Zukunft2018-09-03T10:35:44+02:00

ACHTUNG!:

Hier handelt es sich lediglich um eine subjektive Prognose.

Preis

Was den deutschen Markt bislang von den amerikanischen oder allgemein ausländischen Märkten unterscheidet sind definitv die Preise. Sie sind hier bislang noch deutlich höher und unterscheiden sich, vom Preis her, kaum von ihrer Printausgabe. Warum dies in unseren Augen eine Abzocke ist? Das ist ganz einfach zu erklären. Aufgrund das diese Bücher ja nicht mehr gedruckt werden müssen, sondern lediglich produziert und hochgeladen werden, erspart dem Verlag dies eine Menge an Geld. Und das merkt man im ausländischen Markt deutlich. Ein Hörbuch kostete 2010, in Deutschland, nämlich im Durchschnitt noch 12,31€. Vier Jahre später ist der Preis um rund 10% gefallen, auf 11,11€. Und dieser Trend wird weiter gehen. Der Preis wird in Zukunft noch erheblich fallen. Am besten haben es eh die Nutzer von Streamingdiensten, wie Spotify oder Deezer. Diese können sich nämlich diverse Hörspiele, Hörnbücher und ihre Lieblingsmusik für nur 9,99€, oder 14,99€ als Familie, im Monat anhören.

Schule

Jeder kennt es aus seiner Schulzeit: Das nervige veraltete Buch über die Ferien lesen zu müssen und man quält sich Schritt für Schritt durch das Buch, aber damit könnte bald Schluss sein. Der Saarländische Rundfunk, oder kurz SR, hat hier zu eine spannende Broschüre veröffentlicht, wo sie sogar vorschlagene Hörbücher und Hörspiele vorstellen, womit und wie man die Kinder unterrichten könnten. Dies wäre natürlich mehr als sinnvoll, da man so ebenfalls leseschwache Schüler fördern könnte.Vorgeschlagene Hörspiele und Hörbücher wurden in einzelne Klassen unterteilt. Diese möchte ich Ihnen hier kurz aufzählen.

Struktur: „Titel“ – von Autor (Preis)

„Der Garten der Königin“ – Madeleine Giese (keine Angaben gefunden)

„Moment, das wird Sie interessieren.“ – von Stefan Weigl (kostenlos anhörbar)

„Fahrerflucht“ – von Alfred Andersch (14€)

„Hachiko“ – von Jan Decker (keine Angaben gefunden)

„Die Panne“ – von Friedrich Dürrenmatt (kostenlos online anhörbar)

„Träume“ – von Günter Eich (kostenlos online abhörbar)

„Paradiesische Aussichten“ – von Faïza Guène (keine Angaben gefunden)

„Die verbotene Welt“ – von Frank Naumann (keine Angaben gefunden)

„2 Uhr 14“ – von David Paquet (keine Angaben gefunden)

„Grüsse aus Fukushima“ – von Erhard Schmied (kostenlos online abhörbar)

„Im Park“ – von Cécile Wajsbrot (keine Angaben gefunden)

„Der Kaiser von Dallas“ – von Christian Blees (9,99€)

„Die Weissagung“ – von Peter Handke (keine Angagben gefunden)

„Das Fussballspiel“ – von Peter Harig (keine Angaben gefundne)

„Die Lücke“ – von Mariann Kaiser (keine Angaben gefunden)

„Gras wachsen hören“ – von Liquid Penguin Ensemble  (keine Angabe gefunden)

„sicher ist sicher“ & „Ein Zeichen von Großzügigkeit“ – von Chris Ohnemus (keine Angaben gefunden)

„Die Unmöglichen“ – von Paul Plamper & Julian Kamphausen (keine Angaben gefunden)

„W wie ihr Name / avec un double v“ – von Cécile Wajsbrot (kostenlos online abhörbar)

„The War of the Worlds“ – von H.G Wells (12,95€)